09/05/2002 Eintrag: "Willkommen !"

Herzlich Willkommen im neuen Forschungstagebuch ! Bevor ich von nun an meine üblichen und bewährten Einträge hier publiziere, möchte ich alle treuen und neuen Leser auffordern, mir ihre Meinung über Aussehen und Handhabbarkeit dieser Seite kundzutun. Sehr geeignet dafür ist das neue Kommentierungssystem, das an die Stelle des alten Gästebuchs getreten ist. Die Kommentare sind von nun an den einzelnen Einträgen zugeordnet und wirken dadurch nicht mehr veraltet, sondern stets passend. Einen Kommentar kann man schreiben, indem man auf das Wort "Schweigen" rechts unter dem Eintrag klickt. Es kann auch sein, daß Ihr dort "Flüstern" lest - das bedeutet, daß Euch schon jemand zuvorgekommen ist. "Plaudern" schließlich zeigt an, daß bereits zwei oder mehr Leser den Eintrag kommentiert haben.
Wie gesagt: Hinweise über Nutzbarkeit und Design des Tagebuchs sind hochwillkommen. Der Bild oben rechts wird möglicherweise in unregelmäßigen Abständen wechseln - hier können sich Eure Augen an romantischen Johannisthaler Heimatbildern erfreuen. Denn schließlich liest das Auge mit !

Kommentare

Spätestens Dein engagiertes Statement hat meinen Entschluß endgültig gemacht: Die Bilder werden wechseln. Im Moment bin ich zwar fast vollkommen bilderlos (siehe den folgenden Eintrag), aber das wird sich bald ändern.

Sebastian || 05/11/2002 10:25 AM CET

Lieber Sebastian,
schnell ein kurzes Statement, damit das Schweigen ein Ende hat: Das neue Forschungstagebuch liest&bedient sich hervorragend!
Ich würde es sehr begrüßen, wenn an dieser Stelle häufig wechselnde Bilder von Dir und Deiner Stadt zu sehen wären.
Herzliche Grüße,
Benedikt

Benedikt || 05/10/2002 10:54 AM CET

Powered By Greymatter

counted by and