19/01/2003 Eintrag: "Dr. h. c."

Besuch aus Rußland bringt meinen alltäglichen Tagesablauf ziemlich durcheinander, so daß ich nur gelegentlich dazu komme, Neues in mein Forschungstagebuch zu schreiben. An sich hätte ich stattdessen ein Rußland-Tagebuch führen können, aber es fehlt mir einfach die Zeit. Immerhin konnte ich die Mendelssohn-Homepage um einen Zeitungsartikel zu Nathan Mendelssohn erweitern.
Zudem möchte ich meiner verehrten Leserschaft folgende Email nicht vorenthalten, die mich heute erreichte:
Wollen sie legal einen Doktortitel fuehren, der Ihnen zu mehr Ansehen verhilft?
Kein Abitur, Hochschulabschluss und Dissertation erforderlich. Sie sind erfolgreich im Beruf, haben nicht die Zeit, ein langwieriges Studium abzuschließen, um danach auch noch jahrelang eine Dissertation zu schreiben? Das heisst noch lange nicht, dass Sie deshalb auf das "i-Tuepfelchen" Ihrer Karriere verzichten muessen. Machen Sie es wie die Politiker und andere Prominente.
Lassen Sie sich Ihren Doktor doch einfach ehrenhalber gegen eine kleine Spende verleihen. Zahlreiche anerkannte Institutionen sind weltweit auf Hilfe angewiesen und honorieren diese, indem sie ihre Foerderer zum Ehrendoktor ernennen.
Wir vermitteln monatlich bis zu 10 dieser Ehrentitel (honoris causa). Diskret, schnell und zuverlaessig. Schon fuer 3600,-- EUR (inkl. Spende sowie saemtlicher Verwaltungsgebuehren) kann sich Ihr offizieller und privater Auftritt nachhaltig zum Positiven veraendern. Bereits in wenigen Wochen werden Sie die ersehnten Visitenkarten mit Ihrem offiziellen Doktortitel drucken koennen, die Ihr Prestige und Ansehen im oeffentlichen Leben und im Beruf aufwerten.
Auch Professorentitel moeglich!
Fuer weitere Informationen klicken Sie bitte hier. Die Informationen erhalten Sie diskret per Post:
http://www.aadi1.net/doktor/doktor.html

Das war alles - keine Anrede, kein identifizierbarer Absender (angela2502@detik.com). Hat sonst noch jemand eine solche Email bekommen ?

Kommentare

Hallo Sebastian,

habe die Mail auch bekommen. Die übliche Spam-Post. Da ich nicht erfolgreich genug im Beruf bin, habe ich sie sofort gelöscht und kann heute weder Anrede noch Absender nachvollziehen.

Besten Gruß
Thomas

Thomas Koch || 01/22/2003 03:32 AM CET

Welch Überschätzung des Doktortitels! Mich hat keine derartige mail erreicht, dafür aber etliche pornographische mit ebenso arkanen (und ständig wechselnden) Absenderadressen.

Benedikt || 01/20/2003 11:31 AM CET

Powered By Greymatter

counted by and