13/03/2003 Eintrag: "Neuigkeiten"

Was ist denn plötzlich los ?! Der Direktor der Staatsbibliothek ist zurückgetreten, und Vorstand und Repräsentantenversammmlung der Jüdischen Gemeinde haben sich für aufgelöst erklärt. Und alles steht heute in der Zeitung. Über die Vorgänge in der Jüdischen Gemeinde gibt es dort noch keine näheren Informationen. Zu den Hintergründen von Jefcoates Rücktritt wurden keine offiziellen Informationen bekanntgegeben, aber es kursieren Gerüchte ("Wie zu hören war..."): Der Engländer sei es leid gewesen, daß Verwaltungsvorschriften Entlassungen und Umbesetzungen praktisch verhinderten. Das ist genau meine Meinung: Ohne das Recht auf Entlassungen wird man den Berliner öffentlichen Dienst nie in Bewegung bekommen. Zudem haben seine fehlenden Kenntnisse deutsch-deutscher Verhältnisse die Arbeit zusätzlich erschwert. Übersetzt: Noch zehn Jahre nach der Vereinigung der beiden Bibliotheken bekämpfen sich Ost und West ausdauernd und leidenschaftlich. Ja, wie soll man Chef sein und den Laden in Ordnung bringen, wenn man keinerlei Sanktionsmöglichkeiten gegenüber seinem Personal hat ?

Powered By Greymatter

counted by and