30/10/2003 Eintrag: "Neuwahlen"

Die Neuwahlen in der Jüdischen Gemeinde werden definitiv am 30. November stattfinden, wie die Berliner Zeitung und der Tagesspiegel melden. Kosten des erneuten Urnenganges: 70.000 Euro. Für den neuen Termin entschied sich die RV gestern nur nach langen Diskussionen und mit vielen Gegenstimmen. Ein Teil der Repräsentanten plädierte für eine Wahl erst im Januar. Ich würde gern wissen, wer das nun wieder war und welche Argumente dafür vorgebracht wurden. Der Wahlleiter Schmidt von Puskas verwies in der Diskussion zudem darauf, daß weder die Wahlordnung noch die Satzung genaue Vorgaben für die RV-Wahl enthalten.

Powered By Greymatter

counted by and