01/12/2003 Eintrag: "Wahlergebnis II"

Die Zeitungen schweigen heute noch zum Wahlergebnis, der Tagesspiegel bringt lediglich ein paar Impressionen vom Wahltag selbst. Und da zeichnete sich schon ein wenig ab, was heute das Radio meldet. Statt 16 Sitzen hat das Meyer-Bündnis Kadima diesmal wahrscheinlich sogar 20 der 21 Sitze errungen! Der einzige Unabhängige in der Repräsentantenversammlung wird wohl Alexander Brenner sein. Damit dürfte den schlechten Verlierern der letzten Wahl klar werden, wohin ihre Panikreaktion geführt hat. Schade ist es nur um ursprünglich gewählte Kandidaten wie Alexander Buchmann, die nicht zu den Wahlanfechtern gehörten, jetzt aber durch die unglaubliche Polarisierung in der öffentlichen Wahrnehmung untergegangen sind und dadurch nicht erneut gewählt wurden.
Für Meyer könnte sich ein Sieg in dieser Größenordnung allerdings mittelfristig als Hemmschuh erweisen. Da seine Gruppe im Parlament praktisch ohne Opposition agieren kann, wird es noch schwieriger, die zentrifugalen Kräfte, die Kadima durchaus innewohnen, zu bändigen. Ein Zerbrechen der Riesenfraktion oder zumindest das Ausscheiden einzelner Mitglieder wäre unter solchen Umständen nicht überraschend. Schließlich steht der Jüdischen Gemeinde ein Sparmarathon bevor, der sich mit dem des Landes Berlin durchaus vergleichen läßt.
Das Ganze aber steht natürlich unter dem Vorbehalt, daß es nicht wieder zu erfolgreichen Wahlanfechtungen kommt. Einzelne Gegner werden möglicherweise erneut den Versuch unternehmen, und das Schiedsgericht hat schon mit seiner ersten Entscheidung bewiesen, daß es parteiisch ist.

Powered By Greymatter

counted by and