05/01/2004 Eintrag: "Back to work"

Nachdem ich am Freitag schon dem Grundbucharchiv einen Besuch abgestattet hatte, wurden heute wieder verschiedene Bibliotheken heimgesucht. Das Personalmosaik der Vereinsmitglieder wird vollständiger. So konnte ich heute z. B. Daten zu Sigmund Feist ermitteln, Freund sowohl in meinem Stichjahr 1912 als auch bei der Vereinsauflösung. Er wurde 1906 nach Berlin berufen, auf den Posten des Direktors des Reichenheimschen Waisenhauses. Eintritt in die Gesellschaft: 1907. Sein Vorgänger im Direktorenamt war der Freund Richard Jutrosinski, und gestiftet wurde das Waisenhaus durch den kinderlosen Freund Moritz Reichenheim und seine Frau Sara. Die Institution unterstand der Jüdischen Gemeinde, und auch in deren Leitungsgremien tummelten sich verschiedene Freunde. Ist solch ein Netz nicht faszinierend ?

Kommentare

I read with interest your post about Sigmund Feist, who was my grandfather. To which Verein do you refer? Any information about my grandfather would be of interest. As you probably know, he died in exile in Copenhagen in 1943. His widow, Toni Feist, came to live with us in New York Stae. She died there in 1952.

Thomas Feist Hirsch
Henderson NV 89012
USA
thirsch@cox.net

Thomas Feist Hirsch || 02/26/2005 08:35 PM CET

Powered By Greymatter

counted by and