17/05/2004 Eintrag: "Lazard Speyer Ellissen"

Weiß irgend jemand etwas über das in Frankfurt (Main) ansässige Bankhaus Lazard Speyer Ellissen ? Mich interessiert: Wie lange hat es existiert ? Wurde es liquidiert oder von einer anderen Bank übernommen ? Oder vielleicht arisiert ? Gibt es irgendwo ein Firmenarchiv ? Hat das Bankhaus etwas mit Lazard Frères & Co., New York zu tun ? Ebenso interessiert mich das Schicksal der Berliner Bankhäuser Carl Cahn, Gebr. Meyer (Voßstraße 7), Schwarz, Goldschmidt & Co. (Mohrenstraße 54/55) und Gebr. Heyman sowie Kabel & Co. (Dessauer Straße 32), eine Bank, die auch Getreidegroßhandel betrieb.
Ein etwas anderer Fall ist die Bank von Heinz, Tecklenburg & Co. (Wilhelmplatz 7), bei der es sich um die arisierte Filiale von A. E. Wassermann in Berlin handelt. Sie verwaltete unter anderem die Einkaufsgelder für Theresienstadt. 1953 existierte sie noch.

Kommentare

Lieber Herr Pannwitz,

Das Bankhaus Lazard Speyer-Ellissen ging 1934 in Liquidation. Ein Firmenarchiv existiert ebenso wenig wie Beziehungen zum Bankhaus Lazard Freres.

Schwarz, Goldschmidt & Co. war eine Kommandite der Danatbank, wurde ebenso wie diese 1932 in die Dresdner Bank übergeleitet und noch im gleichen Jahr vom Berliner Bankhaus E.J. Meyer übernommen.

Für Detailfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Gruß Michael Jurk

Michael Jurk || 06/21/2004 03:52 PM CET

Powered By Greymatter

counted by and