10/09/2004 Eintrag: "Mosse-Gemälde"

Heute erhielt ich per Post die Einladung zur Besichtigung von Gemälden, Studien und Skizzenbüchern aus dem Nachlaß Franz von Lenbach in München. Ein Teil der ausgestellten Werke ist verkäuflich. Interessant erscheint mir das auf der Einladungskarte mit weiblicher Handschrift vermerkte Angebot: "Wir bieten ein sehr schönes Doppelporträt von Herrn und Frau Mosse zum Verkauf an."
Ich weiß nicht, wer so freundlich an mich denkt, fürchte aber, daß sie über meinen Status und meine Vermögensverhältnisse falsch informiert ist. Wieviel ostdeutsche Geschichtsdoktoranden dürfte es geben, die sich zu ihrem Privatvergnügen ein Mosse-Gemälde von einem der wichtigsten deutschen Portraitmaler des 19. Jahrhunderts kaufen und dann noch eine Wohnung besitzen, in der sie ein solches Bild passend präsentieren können ?

Oder vielleicht sollte ich doch schnell noch einmal auf meinem Konto nachsehen ?

Powered By Greymatter

counted by and