Archiv für April 2004

Thursday, April 29, 2004

Als ich heute die Mendelssohn-Enzyklopädie um Karl Mendelssohn Bartholdy erweiterte, erfuhr ich nebenher, daß damals an der Universität Heidelberg zur Erlangung eines Dr. jur. eine mündliche Prüfung und die Einreichung eines lateinischen Lebenslaufes genügten. Soviel zum Thema Der Wert des Doktortitels im Verlaufe der Jahrhunderte.

Posted by Sebastian @ 08:58 PM CET

Nach drei intensiven und ergiebigen Archivtagen, ergänzt um zwei Kolloquien, habe ich mir heute "frei" genommen, um meinen Emailberg zu verkleinern. Wer also schon lange auf Antwort wartet, hat gute Chancen, endlich zu seinem Recht zu kommen.

Posted by Sebastian @ 06:15 AM CET

Tuesday, April 27, 2004

Normalerweise bin ich kein großer Liebhaber von Paragraphen in Vereinssatzungen, die den automatischen Ausschluß aus dem Verein im Falle von Religionswechsel festschreiben. Aber für den Historiker kann solch eine Rauswurfregel sehr praktisch sein. Bekanntermaßen gibt es keine Mitgliederlisten der Berliner Jüdischen Gemeinde für die späten 1920er und die 1930er Jahre. Aber es gibt die Gesellschaft Magine Reim (sprich Re-im), in deren Satzung sich besagter Ausschlußparagraph findet. Von diesem Verein fand ich heute ein Mitgliedsverzeichnis aus dem Jahr 1928 und konnte damit für dutzende Mitglieder der Gesellschaft der Freunde deren Zugehörigkeit zum Judentum nachweisen. Seeehr praktisch.

Das Programm des Demps-Colloquiums hat sich deutlich gefüllt, wie man hier sehen kann.

Posted by Sebastian @ 06:59 PM CET

Sunday, April 25, 2004

Es ist doch bezeichnend, daß bisher fast alle Artikel zu den Mendelssohns in Berlin, zur Mendelssohn-Gesellschaft und zur Geschichtsmeile Jägerstraße in den Westberliner Zeitungen Tagesspiegel und Berliner Morgenpost erschienen. Die Artikel zum Mendelssohn-Herrenhaus in Börnicke bei Bernau jedoch wurden fast ausschließlich in der Ostberliner Berliner Zeitung publiziert - jüngstes Beispiel in der Freitagsausgabe. Ist das nicht eine faszinierende Aufgabenteilung, noch 15 Jahre nach der Wende ?

Posted by Sebastian @ 09:26 AM CET

Saturday, April 24, 2004

Wie jedes Jahr um diese Zeit habe ich mir wieder einen Tag - heute - ausgesucht, um mich der Einkommenssteuererklärung zuzuwenden. Weiß jemand, ob die Schulbücher, die seit 2003 von den Eltern in Berlin gekauft werden müssen, irgendwo, zum Beispiel in der Anlage K, angegeben und damit abgesetzt werden können ? Oder fallen die 100 Euro unter irgend eine Pauschale ?
Die Einkommenssteuertabellen für 2003 gibt es übrigens hier: Grundtabelle und Splittingtabelle.

Posted by Sebastian @ 01:10 PM CET

Friday, April 23, 2004

Heute erhielt ich die Anfrage einer Doktorandin, die zum Architekten Adolf Wollenberg (1874-1951) ihre Dissertation schreibt. Eigentlich interessierte sie die Ressource von 1794, in der Wollenberg Mitglied war. Er gehörte aber ebenso zu den Freunden, und ich freute mich natürlich sehr, auf diesem Wege ein paar Informationen über eines der letzten Mitglieder der Gesellschaft zu bekommen. Falls jemand noch weitere biographische Details zu Wollenberg kennt, bin ich über entsprechende Hinweise sehr dankbar.

Posted by Sebastian @ 06:45 PM CET

Thursday, April 22, 2004

Nähere Informationen über das Kolloquium zur Heiliggeistkapelle am 15. Mai gibt es im Topographen-Weblog.

Posted by Sebastian @ 02:58 PM CET

Wednesday, April 21, 2004

Nach dem ersten Durchgang von drei Jahren begann am Montag die zweite Runde des Grakos in Potsdam. Etliche neue Doktoranden sind hinzugekommen. Ihre Themen lauten unter anderem: Das Exil als Raum jüdischer Existenz am Beispiel der Literatur von Heinrich Heine und Karl Wolfskehl, Der Umgang mit der Schoah in Israel 1948 bis heute und Jüdische Künstler der 2. Überlebenden-Generation. Das Postdoc-Stidpendium erhält Jutta Strauß, die ihre Dissertation über den Maskil Aaron Wolfssohn, einen der Mitbegründer der Gesellschaft der Freunde, schrieb, sich jetzt aber einem völlig anderen Thema zugewendet hat.
Am interessantesten und wichtigsten für mich ist das Projekt von Inbal Steinitz, einer Rechtshistorikerin, die die Rechtsschutzarbeit des Centralvereins erforschen will. Endlich noch ein Vereinsforscher smile ! Gefördert wird sie von der Erwin-Stein-Stiftung, von der ich bisher noch überhaupt nichts gehört habe und die anscheinend auch keine eigene Homepage besitzt. Weiß jemand meiner Leser etwas Näheres über die Fördergebiete und -schwerpunkte dieser Stiftung ?

Posted by Sebastian @ 06:44 AM CET

Tuesday, April 20, 2004

Bei der heutigen Führung durch die Kuczynski-Sammlung in der ZLB wurde nebenbei erwähnt, daß demnächst höchstwahrscheinlich die Senatsbibliothek der ZLB angegliedert wird. Details sind unbekannt, aber ich fürchte, daß das nur eine Verschlechterung der gegenwärtigen Lage mit sich bringen wird, sowohl für die Mitarbeiter, als auch für die Nutzer. Mal sehen, wie sich alles gestalten wird.

Posted by Sebastian @ 09:43 PM CET

In den Kellern des Schlosses Pillnitz wurden vor kurzem zwei Drittel der Gemäldesammlung von Max Steinthal gefunden. Steinthal war Mitglied der Gesellschaft der Freunde und einer der wichtigsten Bankiers der Deutschen Bank vor 1933. Ein ausführlicher Artikel in der Morgenpost informiert über die Entdeckung. Ich will sehen, ob ich mich mit den Steinthal-Erben in Verbindung setzen kann und ob sie mir noch irgendwelche Hinweise zur Gesellschaft geben können.
Viel mehr beschäftigt mich aber die Frage: Sachsen hat hunderte Schlösser und Schlößchen - was wird in all diesen Kellern noch herumliegen ??? Und wenn selbst in Deutschland immer noch nicht alles gefunden wurde - wie sieht es dann erst im Ausland, vor allem in den osteuropäischen Staaten, aus ? Es steht zu befürchten, daß unidentifizierte Akten irgendwann weggeworfen werden, denn sie stellen im Gegensatz zu Gemälden keinen Finanzwert dar, und man kann sie nicht einmal als Schmuck an die Wand hängen.

Posted by Sebastian @ 06:54 AM CET

Monday, April 19, 2004

Heute gab es den ersten Spam-Kommentar in meinem Forschungstagebuch. Er ist relativ harmlos, deshalb lasse ich ihn zur allgemeinen Belustigung stehen. Für andere Seiten sind solche Eintragungen schon ein wirkliches Problem geworden. Ich hoffe nur, daß das bei mir nicht überhand nimmt.
Abgesehen davon möchte ich auf folgende Seite verweisen: diplom.de (oder auch diplomica.com) publiziert als eine Art Internetverlag Diplom- und Magisterarbeiten im Internet. Vielleicht bringe ich irgendwann meine Magisterarbeit dort unter ?

Posted by Sebastian @ 02:41 PM CET

Saturday, April 17, 2004

Julius Schoeps ist von seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender und Kulturdezernent der Jüdischen Gemeinde zurückgetreten. Hintergründe sind nicht bekannt, so daß ich nur auf die Meldungen des Tagesspiegels und der Berliner Morgenpost verweisen kann.

Posted by Sebastian @ 07:24 PM CET

Thursday, April 15, 2004

Bei meiner Suche im Internet, wann in Preußen das Vereinsregister eingeführt wurde, stieß ich auf eine Informationsseite des Amtsgerichts Charlottenburg über heute geltende Vereinsregeln. Wer schon immer wissen wollte, wie man einen eingetragenen Verein (e. V.) gründet und führt, wird hier fündig. Seit wann es in Preußen ein Vereinsregister gibt, weiß ich nun aber immer noch nicht. Ist einer meiner Leser schlauer ?

Posted by Sebastian @ 10:45 AM CET

Meine dritte Rezension ist heute bei HSozKult erschienen.

Posted by Sebastian @ 06:16 AM CET

Wednesday, April 14, 2004

Bei meiner Nachbestellung des Beer-Richter-Katalogs erfuhr ich ein paar interessante Verlagsdaten. Die offizielle Auflage liegt bei 2000 Stück. Davon kaufte die Stiftung Stadtmuseum 1000 Stück, um sie selbst zu vertreiben. Zu den verbleibenden 1000 Stück kommen noch einmal ungefähr 150 Stück, die die Druckerei zu viel lieferte. Von diesen 1150 Stück wiederum sind inzwischen gut 340 Stück verkauft, was für diese Art Buch ein guter Mittelwert ist - nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend viel.

Posted by Sebastian @ 08:48 PM CET

Thursday, April 8, 2004

Gestern erfuhr, daß Armenier, wenn sie wissen wollen, ob es bei jemandem Neuigkeiten gibt, diesen fragen: "Hast Du eine neue Freundin?" Da soll mir noch jemand sagen, daß Völkerklischees jeglicher Grundlage entbehren wink

Posted by Sebastian @ 10:35 AM CET

Tuesday, April 6, 2004

Am Ende vergangener Woche habe ich mir einen Zeitplan für die Niederschrift der restlichen Abschnitte meiner Arbeit (außer Einleitung und Schluß) erstellt. Bis Mitte Mai sollen alle Teile zumindest in der Erstform vorliegen. Gestern und heute konnte ich den Zeitplan sogar einhalten. Hoffen wir das Beste auch für die nächsten Tage !

Posted by Sebastian @ 04:46 PM CET

Thursday, April 1, 2004

Die Leser meines Forschungstagebuchs, die regelmäßig nach der Zugriffsstatistik schauen, werden sich vielleicht gewundert haben, daß in den letzten Tagen die Besucherzahlen von vormals durchschnittlich 5-7 auf jetzt durchschnittlich 12-20 gestiegen sind (siehe Graphik). Des Rätsels Lösung: Ich lasse jetzt auch die Zugriffe auf die Archiveinträge des Tagebuchs erfassen. Das ist insofern aufschlußreich, weil sich zeigt, daß die Masse der Archivleser sich für die fachfremden Einträge interessiert. Spitzenreiter sind zur Zeit:
1. Einkommenssteuererklärung (Nr. 013),
2. Einkaufszentrum Schöneweide (Nr. 299) und
3. Zentrale Mathematikprüfungen in Brandenburg (Nr. 344).
Da schreibe ich nun ausführlich über das Leben eines Historikers, und die Leute wollen ganz andere Dinge lesen ! Wahrscheinlich sollte ich meinen Themenbereich radikal umstellen.

Posted by Sebastian @ 07:35 AM CET

(Archiv-Index)   (Home)

Powered By Greymatter

counted by and