Archiv für June 2003

Monday, June 30, 2003

Am Vormittag arbeitete ich fleißig weiter am Beer-Text. Zum Mittagessen traf ich mich mit Christof Biggeleben und diskutierte mit ihm die Gründung der Börsenkorporation 1805, an der ein jüdischer Verein, die Ressource der jüdischen Kaufmannschaft beteiligt war. Nach ein wenig Bibliotheksstudium im Zentrum für Berlin-Studium, wo ich Material sowohl für die Dissertation, als auch für den Beer-Aufsatz finden konnte, ging es nach Potsdam zur GraKo-Sitzung, über deren Verlauf ich hier den gnädigen Mantel des Schweigens hülle.
Morgen steht das GStA auf dem Programm, bevor ich am Abend meine letzte Sitzung der AG Geschichtsmeile Jägerstraße besuche.

Zur Kandidatenliste für die Wahl der RV der Berliner Jüdischen Gemeinde gibt es morgen einen Artikel im Tagesspiegel.

Posted by Sebastian @ 09:37 PM CET

Die komplette Liste für die Wahlen zur RV der Berliner Jüdischen Gemeinde ist hier im Internet abrufbar. Die weitaus größte und prominenteste Liste ist Kadima um Rechtsanwalt Albert Meyer. In ihren Reihen finden sich Namen, die auch außerhalb der Gemeinde bekannt sind, zum Beispiel der Historiker Julius H. Schoeps und der Musiker Mark Aizikowitsch, zudem die innerhalb der Gemeinde sehr prominenten Benno Bleiberg (Synagogenvorsteher am Fränkelufer), Jael Botsch-Fitterling und Sylva Franke (beide seit langem in der RV) sowie das Enfant terrible der Gemeinde, Arkadi Schneiderman. Daneben gibt es noch vier kleinere Listen: Für Gerechtigkeit (Immigranten aus GUSien, dominiert vom RV-Mitglied Michail Rebo), Hatvika, Jüdische Einigkeit (mit dem Verleger des Jüdischen Berlins und Mitglied der RV, Dmitri Feldman) und Shalom (mit Lala Süßkind, der Ehefrau des ehemaligen RV-Vorsitzenden Arthur Süßkind). Moishe Waks und Meir Pjotrkowski, die Strippenzieher des gegenwärtigen Parlaments, haben tatsächlich auf eine Kandidatur verzichtet, ebenso wie Arthur Süßkind (gleichfalls Waks-Gruppe), Samuel Czarny und Andreas Nachama. Die beiden letzten Vertreter der Waks-Gruppe, Cynthia Kain und Boris Schapiro, treten als Einzelkandidaten an, wie auch Alexander Brenner und Walter Rothschild.
Die kommenden Wahlen versprechen also einige personelle Veränderungen. Inwieweit auch inhaltliche oder strukturelle Umbrüche (die Gemeinde ist bankrott) möglich sein werden, muß sich zeigen.

Posted by Sebastian @ 10:03 AM CET

Thursday, June 26, 2003

Die heutige Evaluation verlief gut, wir haben uns tapfer geschlagen, und die Kommission empfahl die Verlängerung des Grakos unter Auflagen, die sich durchgängig an die Adresse der beteiligten Professoren richten. Für mich bedeutet das, daß ich einen weiteren Punkt beruhigt abhaken kann. Ab morgen steht der Beer-Text im Mittelpunkt.

Posted by Sebastian @ 08:25 PM CET

Wednesday, June 25, 2003

Je länger man zögert, umso schwerer wird es, mit dem Schreiben im Forschungstagebuch wieder anzufangen. Die lange Pause ist zum einen den Folgen der vor etlicher Zeit vermeldeten Zahnextraktion, zum anderen der Konzentration auf die verschiedenen Nebenprojekte und -verpflichtungen geschuldet. Die Aktentranskription für die Mendelssohn-Gesellschaft konnte ich zu einem ersten Abschluß bringen, mit der Niederschrift des Textes über Jacob Herz Beer für die Stiftung Stadtmuseum beginnen. Heute arbeitete ich vor allem an meinem Vortrag, den ich morgen bei der Evaluation des Grakos durch die DFG halten werde. Es sollen zwar nur knapp fünfzehn Minuten werden, aber das macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Nun, spätestens morgen werde ich wissen, inwiefern mir meine Bemühungen gelungen sind.

Posted by Sebastian @ 04:44 PM CET

Monday, June 16, 2003

Heute vormittag arbeitete ich zunächst für die Vorbereitung der GraKo-Evaluierung und dann am Textabschnitt Verein gegen den Verfall des Judenthums. Ich habe ihn noch nicht fertiggestellt, konnte aber eine innere Struktur entwickeln und den ersten Abschnitt niederschreiben.

Posted by Sebastian @ 12:20 PM CET

Friday, June 13, 2003

Soeben entdeckte ich, daß auch die Alliance Israélite Universelle 1869 eine Versammlung bei der Gesellschaft der Freunde abhielt. Das Spektrum der "Gesellschaftsgäste" wird immer vielfältiger und umfassender. Wer war dort nicht? Vermutlich kann ich davon ausgehen, daß alle in der Neuen Friedrichstraße 35 tagten und mir bei einigen Vereinen lediglich die Nachweise fehlen.

Posted by Sebastian @ 10:45 AM CET

Thursday, June 12, 2003

Uff, geschafft. Der Text über den Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden ist niedergeschrieben - ein gutes Gefühl, wenn man sein Tagewerk geschafft hat :)

Posted by Sebastian @ 06:50 PM CET

Wednesday, June 11, 2003

Heute beendete ich meine Materialsammlung zum Verein für Kultur und Wissenschaft der Juden. Ähnlich wie beim Verein gegen den Verfall des Judentums und beim Kulturverein gibt es zu diesem Verein vergleichsweise viel und vor allem vielschichtiges Material, und es fällt mir noch schwer zu bestimmen, welche der Daten für meine Arbeit wichtig und welche vernachlässigenswert sind. Nun, das werden die nächsten Tage entscheiden.

Posted by Sebastian @ 07:43 PM CET

Saturday, June 7, 2003

Es gibt noch gute Nachrichten aus den Bereichen Dissertation und Arbeitssuche: Jens Thiel, ein Freund von mir, reichte seine Dissertation über belgische Zwangsarbeiter vor wenigen Wochen ein und fand gleich darauf eine Stelle im Rahmen eines Projekts zur Universitätsgeschichte an der HU, geleitet von Rüdiger vom Bruch. Herzlichen Glückwunsch! kann man da nur neidlos rufen.

Posted by Sebastian @ 06:39 AM CET

Thursday, June 5, 2003

Heute gibt es wieder einen Artikel der Berliner Zeitung zum Wahlkampf in der Jüdischen Gemeinde. Das merkwürdige daran: Ich las ihn gestern abend schon die Frühausgabe im Internet, und da war der Artikel sehr viel ausführlicher als jetzt. Verschiedene Listen wurden genannt, und schließlich wurde gemeldet, daß Moshe Wacks, der defacto Gemeindevorsitzende der laufenden Legislaturperiode, und Meir Piotrkowski, die graue Eminenz der Repräsentantenversammlung, nicht mehr antreten wollten. All dies fehlt jetzt, und ich bin mir nicht so sicher, ob wirklich nur Platzgründe dafür verantwortlich sind. Schließlich hätte man in diesem Fall die längere Version des Artikels im Internet belassen können.

Posted by Sebastian @ 03:16 PM CET

Wednesday, June 4, 2003

Da mir bisher noch niemand davon erzählte, gehe ich davon aus, daß es noch niemand in meiner Umgebung weiß: Die kompletten Verzeichnisse der ADB und NDB sind im Netz abrufbar. Und nicht nur das: Von der ADB sind sämtliche Artikel einsehbar, als Scans, also als Bilddateien. Erschlossen wird das Ganze durch eine Suchmaske, der Zugriff erfolgt nach Personennamen. Wenn man aber erst einmal bei den Scans angekommen ist, kann man im betreffenden ADB-Band beliebig vorwärts oder rückwärts blättern.

Posted by Sebastian @ 08:31 PM CET

Tuesday, June 3, 2003

Nachdem ich gestern vormittag einen Gutteil meiner Emails beantworten konnte, stand der Nachmittag ganz im Zeichen des Grakos. Zunächst wurden die drei Referate, die zwei Kollegiaten und ich bei der Evaluation des Kollegs Ende Juni halten sollen, besprochen. Dann hielt David Cesarani einen spannenden Vortrag über Port Jews. Nicht nur inhaltlich war es ein Vergnügen, ihm zuzuhören. Er sah aus wie Stefan Zweig und ähnelte in seiner Gestik und Sprechweise ein wenig Woody Allen, so daß ich während der ganzen Zeit meine Augen nicht von ihm lassen konnte.

Posted by Sebastian @ 12:32 PM CET

Monday, June 2, 2003

Neuzehn Emails (nach Abzug der Werbemails) erwarteten mich nach meiner Rückkehr. Es sieht aus, als ob in meinem Freundes- und Kollegenkreis die Chance auf ein langes Wochenende nicht sehr intensiv genutzt wurde. Auf jeden Fall ist damit mein Arbeitsplan für die erste Tageshälfte vorgegeben.

Posted by Sebastian @ 06:13 AM CET

(Archiv-Index)   (Home)

Powered By Greymatter

counted by and