Archiv für August 2004

Tuesday, August 31, 2004

Die auszugsweise Mitgliederliste der Gesellschaft der Freunde auf der Homepage zu meinem Dissertationsprojekt hat Eingang gefunden in die Linksammlung Fachbibliographien und Online-Datenbanken (FabiO) des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg und dort bezeichnenderweise unter dem Stichwort "Juden". Da werden sich die Herren Schacht, Luther und von Siemens noch nachträglich freuen smile

Posted by Sebastian @ 10:29 AM CET

Sunday, August 29, 2004

Gestern abend machte ich einen unerwarteten Fund, der mich sehr freute, aber auch ein wenig beunruhigte. Ich suchte in dem im Internet verfügbaren Orient des Jahrgangs 1843 nach Informationen zu der vom Kulturverein ausgeschriebenen Preisaufgabe. Stattdessen fand ich die kurze Mitteilung, daß die Gesellschaft der Freunde ein Fest für den sich auf der Durchreise durch Berlin befindlichen Gabriel Rießer gegeben habe, mit Essen und Reden und allem drum und dran. Rießer war schon 1843 einer der bekanntesten Verfechter der Gleichberechtigung der deutschen Juden und wurde später, 1848, Vizepräsident des Paulskirchenparlaments. Es war also nicht irgendein Essen, das die Gesellschaft hier ausrichtete, und für die Diskussion der Frage "Wie stand die Gesellschaft zum Judentum ?" habe ich nun einen weiteren Aspekt, der die Antwort farbiger macht. Warum die Veranstaltung nicht Eingang in die Vereinschronik von 1872 fand, bleibt unklar.
Den Orient hatte ich 2000 schon einmal durchgesehen. Allerdings war er da noch nicht im Internet verfügbar. Stattdessen saß ich mit einem Mikrofilm an einem Lesegerät in der Bibliothek und hatte nur ein begrenztes Zeitkontingent zur Verfügung. Daher arbeitete ich damals mit den Inhaltsverzeichnissen, die jeder Ausgabe vorangestellt sind. In der Ausgabe vom 12.09.1843 ist der entsprechende Artikel verzeichnet als "Berlin. Die Kultusangelegenheiten. Dr. Rießer. Unthätigkeit der Judenschaft". Und wirklich beginnt der Artikel zunächst mit sehr abstrakten Betrachtungen, bevor dann nach einer halben Seite plötzlich die Gesellschaft der Freunde ins Spiel gebracht wird.
Ich glaube nicht an Zufall, aber bei einer nur auf die Gesellschaft ausgerichteten Suche wie 2000 mußte mir diese Information fast zwangsläufig entgehen. Erst jetzt, da mich inzwischen so ziemlich alles interessiert, was zu jener Zeit in der Jüdischen Gemeinde Berlin vor sich ging, und mein Fokus entsprechend weit ist, kann ich auch solche versteckten Hinweise einfangen.

Wer weiß, was sich noch alles versteckt hält, was ich noch alles übersehen oder wo ich noch gar nicht gesucht habe ? Natürlich konnte ich die Vossische Zeitung der 1840er Jahre nicht systematisch durchsehen. Das wird erst möglich sein, wenn es sie als Volltextausgabe im Netz gibt. Auch bei unedierten Briefen - die ich angesichts der großen Mitgliederzahl des Vereins nie systematisch prüfen kann - wird es sicherlich noch Schätze geben. Und schließlich erfuhr ich schon vor Jahren, daß ein Jubiläumsbändchen zur 25-Jahrfeier 1817 existiert. Doch bisher blieb all mein Suchen danach erfolglos.

Posted by Sebastian @ 08:28 AM CET

Friday, August 27, 2004

Kennt jemand für die Geschichte der Jüdischen Gemeinde Berlin zwischen ihrer Wiedergründung 1671 und der Hochzeit der Haskala im späten 18. Jahrhundert eine bessere Arbeit als Ludwig Geigers Geschichte der Juden in Berlin aus dem 19. Jahrhundert ?

Posted by Sebastian @ 11:43 AM CET

Monday, August 23, 2004

Kennt jemand eine gute politische Biographie Friedrich Wilhelms II. von Preußen (1786-1797) oder eine Monographie zu seiner Regierungszeit, womöglich gar mit Schwerpunkt auf Berlin ?

Posted by Sebastian @ 05:46 PM CET

Tuesday, August 17, 2004

Endlich steht die erste Rohfassung der Einleitung ! Besser schlecht als gar nicht smile Nun kann sie nur noch besser werden. Als nächstes werde ich den Abschnitt zum Forschungsstand Haskala ausarbeiten, der bisher nur angerissen wurde, und dann kommt die Zusammenfassung an die Reihe.
Die Einleitung hat bisher sechs Seiten. Vielleicht sollte ich hoffen, daß ich mit solcher Kürze meine Gutachter milde stimmen könnte, aber irgendwie scheint mir das doch noch etwas wenig.

Posted by Sebastian @ 03:15 PM CET

Tuesday, August 10, 2004

Bei meiner Lektüre zu den jüdischen Treuhandorganisationen der Nachkriegszeit bin ich auf einen interessanten Sachverhalt gestoßen, den ich heute bei den Topographen skizziert habe.

Posted by Sebastian @ 06:48 AM CET

Monday, August 9, 2004

Der Nachrichtendienst für Historiker hat schon wieder ein neues selbständiges Historikerbüro verzeichnet. Es nennt sich Research and answers und bietet alles Mögliche, darunter auch Beratungen für Medien, Museen und Entwickler historischer Spiele sowie Übersetzungen. Sitz des Unternehmens ist Berlin-Kreuzberg, Yorckstraße. Vielleicht kann ich später einmal mit dieser Firma kooperieren ?
Inzwischen habe ich eine bemerkenswert umfangreiche Liste von selbständigen Historikerbüros. Ein wenig verblüfft es mich schon, daß der Markt bereits so groß ist. Ich nehme das als gutes Zeichen smile

Posted by Sebastian @ 08:27 PM CET

Sunday, August 8, 2004

Vielleicht sollten sich die Berlin-Marketing-Experten einmal dieses Beispiel zu Herzen nehmen und darauf ihre nächsten Berlin-Kampagnen aufbauen. Schließlich dürfte es selten geschehen, daß nichtökonomische Berlin-Nachrichten in den Financial News von Reuters gemeldet werden. Diese Neuigkeit hat es geschafft !

Posted by Sebastian @ 08:45 AM CET

Friday, August 6, 2004

Gestern beschloß ich, die weitere Überarbeitung meines Haupttextes zu verschieben und mich erst einmal um die Einleitung zu kümmern. Es stellte sich heraus, daß das eine gute Entscheidung war, denn die Formulierung der Einleitung erwies und erweist sich, obwohl ich ein wenig früher schon ein recht gutes Konzept entworfen hatte, als ungewöhnlich schwierig und zäh. Nun, ich gebe den Mut nicht auf, und jetzt am Morgen geht es auch wieder ein wenig besser als gestern nachmittag.
Ansonsten gibt es ein paar kleinere Neuigkeiten. Auf meine Cholera-Anfrage vor wenigen Tagen meldete sich Thomas Koch, ein Historiker, der vor einen Jahr seiner Magisterarbeit bei Laurenz Demps über die Miasmen-Theorie im 19. Jahrhundert geschrieben hat und sich dadurch mit der Cholera-Epidemie der 1830er Jahre sehr gut auskennt. Er schickte mir ein Kapitel seiner Arbeit, und dieser Text war für mich viel aufschluß- und hilfreicher, als die ganze vierbändige Habilitation von Olaf Briese. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle !
Gestern meldete die Berliner Zeitung den Fund von Dokumenten der Familie Richter, Nachkommen der Beers, auf einem Dachboden in Wannsee. Dachdecker entdeckten dort einen Karton mit Briefen, Familienphotos, einer Fahne und Urkunden. Was findet sich noch alles auf Berlins Dachböden und in den Kellern ?!
Es ist ein Lexikon der liberalen Reichstagsabgeordneten im Kaiserreich erschienen, ein wenig kurz rezensiert bei HSozKult. Vielleicht findet sich darin ja der eine oder andere Freund, zu dem mir noch Daten fehlen. Aber ich denke, eine Übersicht über die Mitglieder des preußischen Abgeordnetenhauses wäre hilfreicher.
Der Nachrichtendienst für Historiker verweist auf einen weiteren selbständigen Historiker, der unter dem Namen 2 cultures firmiert. Diese Firma macht so ziemlich alles, was man als Historiker nur irgendwie machen kann. Allerdings stellt sie keine wirkliche Konkurrenz für ähnliche Berliner Unternehmen dar, weil sie in 71277 Rutesheim (Württemberg ?) ansässig ist.

Posted by Sebastian @ 09:09 AM CET

Monday, August 2, 2004

Wenn es hier in den letzten Wochen so still ist, dann liegt das in erster Linie daran, daß ich nun in das Stadium der Textüberarbeitung gewechselt bin. Und nichts ist unspektakulärer als Textüberarbeitung. Das dynamischste daran ist noch, daß ich mich jetzt endlich den Detailfragen stellen muß, deren Beantwortung ich immer wieder aufgeschoben habe. So weiß ich zum Beispiel nicht, wieviel Tote die Cholera in Berlin 1831/32 forderte. Es gibt zwar die vierbändige Habilitation aus dem Jahre 2003 über Berlins Cholerajahr 1831/32, aber solche einfachen Daten werden dort nicht präsentiert. Weiß jemand, wo ich die Antwort finden kann ?

Posted by Sebastian @ 02:45 PM CET

(Archiv-Index)   (Home)

Powered By Greymatter

counted by and